In September 2007, in the town of Zeil am Main (Haßberge district), a training ground for hunting dogs was visited and three foxes freed from cages. Additionally, quails were released from enclosures, a tractor's tires were punctured and hunting stands sawed down. The activists write, "Until all cages are empty!"

Original German:
"im september 2007 haben wir bei zeil am main im landkreis hassberge eine schliefanlage besucht und 3 füchse befreit. in schliefanlagen werden füchse gehalten um die baujagd mit hunden einzuüben. dabei werden die füchse in ein künstlich angelegtes tunnelsystem gehetzt was für die wildtiere enormen stress und todesangst bedeutet. im winter werden die anlagen vorübergehend geschlossen und die füchse entweder von den hunden zerissen oder den jäger/innen ermordet. die anlage war mit vorhängeschlössern gesichert die aber für unsere bolzenschneider kein hindernis darstellten. die verängstigten füchse versuchten sofort in das tunnelsytem zu flüchten so wie sie es durch das „schliefen“ gewohnt waren. doch nachdem schlösser türen und tunnelschieber geöffnet und zäune zerschnitten waren konnten die gefangenen den weg in die freiheit antreten. zusätzlich hatten die jäger/innen wachteln in gehegen gehalten die wir ebenfalls öffneten. die lautesten arbeiten hoben wir uns bis zum schluss auf und wendeten uns einem traktor zu dessen reifen wir zerstachen. Anschließend sägten und warfen wir noch einige hochsitze um. bis alle käfige leer sind! eine zelle der tbf"